SCHAMANE

Definition:

Der Schamanismus ist vermutlich eine der ältesten Religionen, da man seine Spuren unglaublich weit zurückverfolgen kann, z. B. in Form von Felszeichnungen und sonstigen

bemalten Gegenständen, die von dem spirituellen Weltbild und dessen Praktiken zeugen und somit einen Teil seiner Geschichte erzählen.  Wie alt genau der Schamanismus allerdings tatsächlich ist, ist unbekannt. Feststeht aber, dass er in früherer Zeit hauptsächlich in Teilen Europas, Amerika, Australien und in Sibirien, Asien praktiziert wurde, also nahezu weltweit.

Der entscheidenste Unterschied zu anderen Religionen ist, dass die Inhalte des Schamanismus nicht nur `Überzeugung` sind, welche das Leben prägt, sondern dass die spirituellen Inhalte, tatsächlich Erfahrung und Praxis sind.

Damit grenzt der Schamanismus sich von sämtlichen anderen spirituellen Formen gänzlich ab und erschafft für sich eine völlig andere `Dimension`der Religion.

Er ist nicht nur ein komplexes, sondern auch ein lebendes, sich wandelndes System, welches ständig in der Entwicklung begriffen ist und den jeweiligen Lebensumständen angepasst ist. Dazu lässt sich auch sagen, dass es unterschiedliche Arten des Schamanismus gibt, jedoch machen diese im Prinzip immer noch keine Unterteilung möglich, da jeder Schamane für sich, seine eigenen Erfahrungen macht und somit auch seine individuellen Techniken kreiert, die bestenfalls perfekt auf ihn und seine Umgebung abgestimmt sind.  

21.6.07 07:48

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kerstin / Website (21.6.07 08:57)
Ich hab das Buch der Schamane gelesen und war tief beindruckt...eines meiner Lieblingsbücher...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen